Auslese Glanzstück, 2014

Vollständig leergewaschenes und ausgerahmtes Diapositiv, Insektennadel.
Ca. 3.5 x 3.8 x 3.6 cm

Auflage 13

 

b glanzstueck 01

Tirage (Alte Gerberei Zofingen) I-III, 2015

3 teilige Performance in der Ausstellung "Schwarz-Weiss in Farbe" im Kunsthaus Zofingen.

Lambda Print eines schwarz-weissen Glasdias von Emil Schärer, 250 x 182cm. Sprühflasche, Chemikalien, Eimer, Handschuhe, Trittleiter, Tuch, Lappen, Plastikunterlage.

Aus der Vernissagerede von Patrizia Keller

 

Tirage AlteGerberei 01

Tirage AlteGerberei 02

Tirage AlteGerberei 03

Tirage AlteGerberei 04

Tirage AlteGerberei 05

Foto 2: Ramona Tollardo, Kunsthaus Zofingen 2015
Foto 3: Claudia Waldner, Kunsthaus Zofingen 2015

 

Presseartikel:

Zofinger Tagblatt, 25.04.15

Zofinger Tagblatt, 11.05.15 

Zofinger Tagblatt. 09.06.15

 

nach oben

Lavage (Eintagsfliege), 2013

Performance im Rahmen von "Les Jours des Ephémères" im Künstlerhaus S11, Solothurn
27.04.2013, ca. 15`

Analoge Farbfotografien von zwei Helikoptern (je 35 x 50cm) und einem Flugzeug (49 x 72 cm), im Raum hängend.
3 Plastikschalen (75 x 35 x 5cm und 95 x 35 x 5.5cm), Abdeckplastik, Chemikalien, Kanister, Sprühflasche, Plastiktrichter, weisser Lappen und Schutzhandschuhe.

"Die junge und dennoch auch schon international tätige Künstlerin aus der Innerschweiz führt uns die Transformation eines Bildes vor.In Brockenhäusern werden Farbfotografien gesucht, die formale und inhaltliche Zusammenhänge mit Insekten aufweisen. Im Ausstellungsraum hängen mehrere unterschiedlich grosse Farbfotografien von der Decke. Unter jedem Bild steht ein Auffang-Gefäss. Die Künstlerin sprüht eine chemische Flüssigkeit auf die Oberfläche der Bilder. Dadurch lösen sich die Farbschichten der Fotografien langsam vom Bildträger. Erst Cyan, dann Magenta und am Schluss das Gelb. Die dabei entstehenden Farbmischungen tropfen nach unten und werden in den Behältern aufgesammelt. Die performative Handlung erzeugt ein farblich höchst intensives Vergehen der Bilder, welches akustisch durch das Sprüh- und Tropfgeräusch begleitet wird. Am Schluss sind alle Fotografien weiss gewaschen und die ehemaligen Bildinhalte als farbige Flüssigkeit in den Behältern aufgefangen."

Text: Martin Rohde

 

Lavage Eintagsfliegen 01

Lavage Eintagsfliegen 02

Lavage Eintagsfliegen 03

Lavage Eintagsfliegen 04

Lavage Eintagsfliegen 05

Lavage Eintagsfliegen 06

Lavage Eintagsfliegen 07

Lavage Eintagsfliegen 08

Lavage Eintagsfliegen 09

Fotos: Meinrad Feuchter

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

Erosion, 2013

Abgeschliffene Druckfarbe von Lötschentaler Wanderkarte.
9 x 6 x 5 cm


Ausstellungsansicht „Kunst im Stadel“, Kippel VS:

erosion 01

erosion 02

 

nach oben

Lavage (Venedig), 2013

Performance
Kunsthaus Zug, 22.03.2013, ca. 15`

Super 8 Film in Endlosschlaufe, 4 m.
Super 8 Projektor und 2 Glasgefässe mit Chemikalien und Wasser auf Tisch, 3 Umlenkrollen, Schnur, Plastiktrichter, weisser Lappen und Schutzhandschuhe.

Ein Super 8 Film einer Bootsfahrt durch Venedig wird an der Vernissage der Ausstellung "SHADES OF TIME" gezeigt und gleichzeitig aufgelöst. Das Filmband wird in Endlosschlaufe durch Chemikalien und den Projektor geführt, so dass sich die Farben des Filmes auflösen je länger man ihn projiziert. Am Ende bleibt einzig das leer gewaschene, transparent gewordene Filmband als Relikt im Ausstellungsraum zurück.

 

lavage venedig 01

kunsthaus 114lavage

lavage venedig 04

1Lavage Venedig Relikt

Fotos: Nicole Pont, Kunstmuseum Zug

 

nach oben